12/15/2018 6:44 pm

Studienangebot

Das im Folgenden vorgestellte Studienangebot ist ein Auszug aus dem Modulhandbuch, in dem die einzelnen Units einschließlich Prüfungsleistungen beschrieben sind. Das Angebot für das akademische Jahr 2012/2013 wird demnächst einsehbar sein.  Die Lehrpläne für die Präsenzphasen werden rechtzeitig im Studierendenhandbuch veröffentlicht.

Module - Units - Rahmenvorlesungen

Präsenzphase an der Universität Zagreb 1.-31.10. 2012

Einführungstag: Programmvorstellung, Workshop: Moodle Training

Rahmenvorlesungen mit Diskussion

  1. Bildungspolitische Reformprozesse in Südost- und Mittelosteuropa
  2. Europäische Bildung und Menschenrechtsbildung

Jede Präsenzphase beginnt mit einführenden Vorlesungen. Sie bilden den Rahmen für die Module der jeweiligen Präsenzphase bzw. stellen die Verbindung zwischen den Modulen der ersten und der zweiten Präsenzphase her. Zur Unterstützung dieser thematischen Verbindung beginnt die Unit 11 “Globalisierung und nationale Bildungspolitiken in Europa“ schon in der ersten eLearning Phase; sie wird als eine den Studiengang begleitende Unit am Ende der 2. Präsenzphase abgeschlossen.

Modul 1          Qualitätsmanagement und Bildungsberatung

Im Mittelpunkt des Moduls stehen Konzepte der Steuerung von Bildungssystemen, wie sie insbesondere seit Anfang der 1990er Jahre entwickelt und implementiert worden sind. Ziel ist es, die damit verbundenen – nicht widerspruchsfreien – Entwicklungsprozesse darzustellen und kritisch zu reflektieren. Die Einheiten des Moduls thematisieren (am Beispiel von Schulen und Hochschulen) bildungsökonomische Leitprinzipien, Probleme externer Zielvorgaben, Grundfragen des Bildungsmanagements und der managementbezogenen Organisationsberatung insbesondere vor dem Hintergrund des Wandels von Organisationen und Fragen der Evaluation.

Unit 1             Forschungs- und Evaluationsmethoden
Unit 2             Bildungsökonomie und neue Steuerungsmodelle
Unit 3             Qualitätsentwicklung und Evaluation 
Unit 4             Qualitätsmanagement im Hochschulbereich
Workshop: Qualitätsmanagement in internationalen Projekten (Teil von Unit 4)

 

Modul  2         Schule in einem Europa  der sprachlichen und kulturellen Vielfalt

Vor dem Hintergrund zunehmender gesellschaftlicher, kultureller und sprachlicher Heterogenität stehen die Bildungssysteme in den europäischen Ländern vor der Herausforderung, Modelle der Schulbildung und des Schulmanagements in Beachtung der seit 2000 geltenden Qualitätsindikatoren für die Bildung in Europa zu entwickeln und sich perspektivisch in den entstehenden europäischen Bildungsraum einzuordnen. Dies kann nur gelingen, wenn gesamteuropäische Entwicklungen mit  nationalen und regionalen Besonderheiten in Einklang gebracht werden. Das Modul thematisiert hierzu Unterschiede und Gemeinsamkeiten nationaler Schulsysteme in Europa, analysiert unterschiedliche Reformstrategien im Hinblick auf eine europäische Dimension und die Forderung nach einer inklusiven Schule und stellt speziell Konzepte und Theorien vor, die darauf ausgerichtet sind, den Umgang mit sprachlicher wie kultureller Vielfalt an Schulen auch im Sinne eines Diversity Managements zu verbessern.

Unit 5        Perspektiven der Schulentwicklung in Europa
Unit 6        Minderheiten in Schulen
Unit 7        Mehrsprachigkeit im Schulsystem
Unit 8        Schulwirksamkeit, Evaluation und Entwicklung
 

Modul 3          Neue Medien

Distance Learning gewinnt aufgrund seiner strukturellen Verknüpfung mit vielen weiteren Formen des Online-Lernens zunehmend an Bedeutung; es verändert, gerade auch im Bereich der Hochschulbildung und der (beruflichen) Weiterbildung, nachhaltig die Bildungslandschaft. Das Modul bietet eine Einführung in die Bedeutung des in Zusammenhang mit den Neuen Medien entstandenen Bildungsmarkts. Eingegangen wird insbesondere auf die didaktischen Möglichkeiten der verschiedenen Formate. Ziel ist es – nicht zuletzt mit Blick auf den Wettbewerb zwischen Bildungsanbietern – die Spezifika des eLearning / Distance Learning sowie die Grenzen und Möglichkeiten des Einsatzes verschiedener Formate einschätzen zu lernen und sich mit den Anforderungen auseinanderzusetzen, denen zu entsprechen ist, um die Neuen Medien effektiv nutzen und erfolgreich einsetzen zu können.

Unit 9     Neue Medien und der internationale Bildungsmarkt 
Workshop: Beratungskompetenzen für Media Design im Bildungsbereich  (Teil von Unit 9)

 

Präsenzphase an der Universität Münster 1.-31.5. 2013

Einführungstag: Programmvorstellung, Workshop: Moodle Training

Rahmenvorlesungen mit Diskussion

  1. Europäischer Integrationsprozess und nationale Bildungspolitiken
  2. Bildungspolitische Akteure in Europa

 

 

Modul 3 (Fortsetzung)         Neue Medien

Unit 10           Distance Learning: Praxis und Vermittlung
Workshop:  Beratungskompetenzen für Distance Learning (Teil von Unit 10)

 

 

Modul 4          Bildungspolitiken und Bildungsberatung

Thema dieses Moduls sind die gegenwärtigen Herausforderungen, vor denen der tertiäre Sektor der Bildung in Europa infolge des Globalisierungsprozesses und  der europäischen Integration stehen. Analysiert und diskutiert werden – auch widersprüchliche – bildungspolitische Entwicklungen, wie sie sich zum Beispiel im Kontext des „Bologna-Prozesses“ zeigen. Eine zentrale Frage ist, ob bzw. wie sich das Modell eines einheitlichen europäischen Bildungsraums verwirklichen lässt, wenn gleichzeitig in der Gestaltung und Weiterentwicklung der Bildungssysteme unterschiedliche Traditionen, Grundverständnisse und Erfahrungen fortwirken. Mit welchen bildungspolitischen Konzepten und Instrumenten können diese Herausforderungen bewältigt werden und wo sind die Grenzen dieses Modells? Schwerpunktmäßig werden diese Fragen in Bezug auf die Subsysteme: Hochschulbildung, Lehrerbildung, berufliche Bildung und lifelong learning, behandelt.  

Unit 11           Globalisierung und nationale Bildungspolitiken in Europa
Unit 12           Lehrerbildung im Europäischen Bildungsraum
Unit 13           Berufliche Bildung in Europa
Unit 14           Lifelong Learning und Bildungsberatung  
Fakultativer Workshop: soft skills - Beratung und Präsentation

 

 

Modul 5          Diversity Management und Beratungskonzepte

Im Kontext der Globalisierung und der weltweiten Migrationsbewegungen wird der produktive Umgang mit Heterogenität (kulturelle, ethnische, sprachliche, geschlechtsbezogene, etc.) zu einer der entscheidenden Schlüsselqualifikationen, die über den Erfolg oder Misserfolg von Aktivitäten in Teams und Organisationen mit entscheiden. Insbesondere Unternehmen aber auch Bildungsinstitutionen wie Schulen und Hochschulen stehen hier vor zahlreichen neuen Anforderungen. Das Modul gibt  einen Einblick in Theorien,  Praxisfelder und Beratungskonzepte des Diversity Managements in Unternehmen und Personalentwicklung auf der einen und in Fragestellungen des interkulturellen Lernens und der Sprachenplanung und des Umgangs mit Multilingualität in Europa  auf der anderen Seite. Das Modul zeigt auf die Schwierigkeiten und die Chancen von Diversität als Ressource für Innovation und Kreativität.  

Unit 15           Ethnische Diversität und Ungleichheit in Organisationen
Unit 16           Konzepte interkulturellen Lernens 
Unit 17           Multilingualität und Sprachenpolitiken in Europa
Unit 18           Personalmanagement und Diversity
Fakultativer Workshop: Interkulturelles Management