Sie sind hier: Studienangebote > Management und Beratung für Europäische Bildung MA > Willkomen zum Masterstudium
12/10/2018 11:33 am

Internationaler weiterbildender Masterstudiengang „Management und Beratung für Europäische Bildung“ 2012/2013

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen mit den folgenden Informationen, einen ersten Überblick über Inhalte und Organisation des internationalen MA-Studiengangs „Management und Beratung für Europäische Bildung“ am Zentrum für Europäische Bildung an den Universitäten Zagreb und Münster bieten.

Weitere Informationen erreichen Sie über die jeweils verlinkten Stichworte im weiteren Text oder über die linke Navigationsleiste.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Vorstand des Zentrums für Europäische Bildung
Prof. Dr. Siegfried Gehrmann
Prof. Dr. Marianne Krüger-Potratz


Warum ein internationales Masterstudium für Reformprozesse im europäischen Bildungswesen?
Im Zeichen der Globalisierung und des europäischen Einigungsprozesses befinden sich die europäischen Bildungssysteme in einem tiefgreifenden Wandel, der Schulen und Universitäten ebenso erfasst wie öffentliche oder private Weiterbildungsinstitutionen und Weiterbildungseinrichtungen. Dieser Prozess ist grenzübergreifend, verlangt transnationale Lösungen sowie darauf bezogenes Wissen und entsprechende Kompetenzen, um den strukturellen und inhaltlichen Wandel gestalten zu können. Ziel des Masterstudiengangs „Management und Beratung für Europäische Bildung“ ist es, Studierende darauf vorzubereiten.

Mit Blick auf dieses Ziel

  • erhalten Sie einen umfassenden Einblick in Theorien und Praxisfelder von Bildungspolitiken und Bildungsreformen europäischer Länder sowie in Fragen der Steuerung von Bildungssystemen.
  • erwerben Sie Kompetenzen, die sie in die Lage versetzen, europaorientierte Reformen in den nationalen Bildungssystemen zu initiieren und Kriterien für europaorientierte Reformen und für die Qualität ihrer Umsetzung in nationalen Bildungspolitiken zu entwickeln,
  • werden Sie dazu befähigt, in Kenntnis gesamteuropäischer Entwicklungen Reformprozesse vor Ort durch Beratungs-, Management-, Lehr- und Projekttätigkeit zu begleiten sowie Theorien und Praxisfelder des Diversity-Managements in Institutionen und Organisationen, anzuwenden.
  • werden Sie in die Lage versetzt, Bildungsinstitutionen (Schulen, Universitäten und Hochschulen) sowie Weiterbildungseinrichtungen in inhaltlichen und strukturellen Fragen zu beraten.

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Personen, die bereits in entsprechenden Feldern tätig sind und sich im Bereich internationaler Bildungsadministration und Bildungsreformberatung weiterbilden wollen. Auf beide Zielgruppen nimmt die Organisation des Studiengangs Rücksicht, indem ein Wechsel zwischen ortsgebundenen Präsenz- und ortsungebundenen eLearning-Phasen stattfindet. Dies erlaubt es auch Berufstätigen teilzunehmen, sofern sie es ermöglichen können, zu den beiden jeweils einmonatigen Präsenzphasen (Vollzeit) im akademischen Jahr 2012/2013 anwesend zu sein.

Der Studiengang wird in zwei Sprachen, Deutsch und Englisch, durchgeführt. Sehr gute Kenntnisse in beiden Sprachen sind deshalb für eine Teilnahme unabdingbar.

Besondere Merkmale des Studiengangs sind:

  • Der Studiengang wird international ausgeschrieben und richtet sich an ein internationales Publikum. Der Studiengang ist international akkreditiert und schließt mit einem „joint degree“ der Universitäten Zagreb und Münster ab. Er endet mit einem internationalen Master-Abschluss (joint degree) der Universitäten Zagreb und Münster und berechtigt zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.
  • Er verbindet eine wissenschaftliche Ausbildung auf hohem internationalem Niveau mit dem Erwerb praxisorientierter Problemlösungskompetenzen (siehe Modulplan).
  • Lehre, integrierte Workshops und das in einer international orientierten Organisation oder einem entsprechenden Unternehmen zu absolvierende Praktikum sind darauf ausgerichtet, einen europäischen Blick auf nationalstaatliche, regionale oder lokale Reformvorhaben im Bildungswesen zu gewinnen.
  • Der Studiengang beruht auf einer Zusammenarbeit von Universitäten, Unternehmen und Bildungspolitikern, die in dem Netzwerk des Zentrums für Europäische Bildung zusammenarbeiten. Die Lehrenden kommen aus verschiedenen europäischen Universitäten.
  • Das Studium ist in drei Studienabschnitte von zusammengerechnet 12 Monaten unterteilt, die sich über einen Zeitrahmen von 18 Monaten erstrecken. In den ersten beiden Studienabschnitten findet jeweils eine einmonatige Präsenzphase (Vollzeitstudium mit Anwesenheitspflicht) an den beiden Standorten des Zentrums für Europäische Bildung statt: an der Universität Zagreb/Fakultät für Lehrerbildung (Kroatien) im Oktober 2012 und an der Universität Münster (Deutschland) im Mai 2013; Lehre und Studium zwischen den Präsenzphasen sind dagegen in Form von eLearning-Phasen ortsungebunden. Der dritte Studienabschnitt ist ebenfalls ortsungebunden; er dient der Fertigstellung noch ausstehender Prüfungsleistungen sowie der Vorbereitung und der Abfassung der Masterarbeit.
  • Während der beiden einmonatigen Präsenzphasen finden zusätzlich Gastvorträge von und Diskussion mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Bildungsadministration statt. Ziel ist es, einen Einblick in verschiedene mögliche Arbeitsfelder für Bildungsberater und Bildungsmanager zu bieten.
    • Für interessierte Studierende besteht die Möglichkeit, die Module  1,2, 4 und 5 auch einzeln zu studieren und diese mit einem Zertifikat abzuschließen. Auch in diesen Fällen ist die Teilnahme an der jeweiligen Präsenzphase Pflicht; Oktober 2012 für die Module 1 und 2; Mai 2013 für die Module 4 und 5. Für diese Studienform ist Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrenzt; eine gesonderte Bewerbung ist erforderlich

Das Praktikum ist außerhalb der Präsenz-Phasen zu absolvieren. Möglich sind Tätigkeiten in europaorientierten oder international arbeitenden Bildungs- resp. Kultureinrichtungen oder Unternehmen mit internationalem Profil.